Meldungen

Lieferkettengesetz - IVSH interveniert

Lieferkettengesetz - IVSH interveniert

Im April fand die erste Lesung zu dem sogenannten Lieferkettengesetz im Bundestag statt. Die Gesetzesvorlage ist in ihrer jetzigen Form überzogen, übereilt und insgesamt nicht geeignet, die angestrebten Ziele zu erreichen. Sie wird im Falle ihrer Umsetzung jedoch mit Sicherheit deutsche Lieferanten, die in ihrer großen Mehrheit nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung sind, im internationalen Wettbewerb massiv benachteiligen.

Der IVSH hat sich deshalb mit einer umfangreichen Stellungnahme  an einzelne Bundestagsabgeordnete sowie insbesondere an die Vorsitzenden der neun Ausschüsse gewandt, die mit der weiteren Bearbeitung des Entwurfes befasst sind.